05_presse


„dirr ist so etwas wie der bassprofessor der region“ (neu-ulmer zeitung v. 01.02.2014)

_heidenheimer zeitung 2017_03  zwei absolute könner

die unglaublichen spieltechniken die dirr aus dem ff beherrscht […] und mit tapping und slapping klangfiguren zauberte, die man eigentlich für nicht machbar ansehen müsste.“

_schwäbische zeitung 2015_07 einblick in höhen und tiefen des lebens

„… thomas dirrs spieltechnik ersetzt dabei eine ganze band: seine erdig-groovende basslinie reichert er mit tönen aus den höchsten registern an.“

_bassprofessor 2015_01 sofa songs

„dirr setzt dabei virtuos ein rundumpaket aller zur verfügung stehenden spieltechniken ein […] klasse album – weiter so!“

_gitarre & bass 2014_10 sofa songs

„thomas dirr hat eine menge farben im repertoire, die er gekonnt, geschmackvoll und sehr unaufdringlich einsetzt“

_augsburger allgemeine 2014_02 perfekte chemie

„als der konzertabend mit dem beatleskracher „come together“ ausklingt, meint man das amerikanische bassgenie marcus miller zu hören“

_südwest presse 2013_12 perfekter klang und eine mitreißende show

„aber der coolste typ an diesem abend war bassist thomas dirr, der neben akustischem und kontrabass sich auch schon mal den handlichen e-bass zur hand nahm, um party auf der bühne machen zu können. seine präzisen grooves […] waren herzschlag und blutkreislauf der show“

_heidenheimer zeitung 2013_02 ein e-bass reicht

„die virtuosität von dirr war beeindruckend: da lief die basslinie parallel mit der akkordfolge […] und wenn es passte, flogen schon mal flageolett-töne durch den raum.“

_neu-ulmer zeitung vom 2012_10 avantgarde im wohnzimmer

„dabei hat der bassist einen groove für zwei, kann bass und melodie mit seiner zauberhand gleichzeitig spielen“

 

hier geht´s zurück zur startseite mit aktuellen terminen: www.ohnebasskeinspass.de